0

Wetzlar - Limburg

Details

Tourlänge ca.: 62 km

1. Tag: Start in Wetzlar an der Kanustation, 10 km Kanutour nach Solms, Übernachtung auf dem Zeltplatz “Schooleck”.
2. Tag: Von “Schooleck” bis Odersbach (23 km), Übernachtung auf dem Campingplatz Odersbach.
3. Tag: Von Odersbach nach Arfurt (16 km), Übernachtung auf dem Zeltplatz des ESV.
4. Tag: Von Arfurt über Runkel nach Limburg (15 km), Tourende an der Slipanlage.

Startzeit: 11:00 Uhr
Adresse:
Eiserne Hand 3, 35578 Wetzlar
Tourende: bis 16:00 Uhr am 4. Tag

Das Fahrtgebiet der Tour

Lahnkarte Wetzlar - Limburg

Preise

Preise pro Person ohne ÜN 3x Übernachtung im Zelt
Erwachsene (ab 15 Jahren) 100,00 € 155,00 €
Kinder (4 bis 14 Jahre) 95,00 € 150,00 €

Aufpreis Hund: 2,50 € pro Hund/Tag
Aufpreis Kajak Einer (einmalig): 10,00 € pro Person
Aufpreis Kanadier magenta: 15,00 € pro Boot

Alle Touren bieten wir standardmäßig mit Camping- bzw. Zeltplatzübernachtung an. Gerne sind wir dir alternativ bei der Suche nach dem passenden Hotel behilflich.

Legende

ohne ÜN
ohne Übernachtung
Übernachtung im Zelt
Übernachtung auf dem Campingplatz
Übernachtung im Tipi
Übernachtung im Tipi
Übernachtung im Hotel
Übernachtung im Hotel

Beschreibung

1. Tag

Die viertägige Kanutour von Wetzlar nach Limburg beginnt am Rande der Goethestadt Wetzlar an unserer Kanustation. Gerne kannst du vor oder nach deiner Tour noch eine Nacht auf unserem angrenzenden Zeltplatz Wetzlar schlafen. Nach erfolgter Einweisung in die Strecke und die Boote führt euch die Tour Richtung Altenberg und Solms. Vom Boot aus kannst du brütende Blässhühner und Schwäne beobachten (bitte leise vorbeifahren).

Bis zur Altenberger Schleuse wirst du dich soweit eingepaddelt haben, dass du den Kanadier gerade aus durch den Schleusenkanal steuern kannst.

Ab und an wirst du an den Ufern der Lahn Kiesbänke antreffen, in deren Hohlräumen viele Kleinstlebewesen wie Köcher-, Eintags- und Steinfliegenlarven leben. Auch viele unserer heimischen Fischarten laichen dort (bitte die Kiesbänke deshalb großräumig umfahren und nicht betreten).

Sind alle drei Schleusen überwunden, folgt nach etwa zwei Kilometern auf der linken Lahnseite die Ausstiegsstelle „Schooleck“. Du kannst diese gar nicht verfehlen, da mehrere neu angelegte kleine Terrassen das Aussteigen bei jedem Wasserstand ermöglichen.

Auf diesem Zeltplatz findet deine erste Übernachtung statt. Den Tag kannst du bei einem gemütlichen Barbecue am Lagerfeuer ausklingen lassen. Sportlich Ambitionierte besuchen das ca. 45 Minuten bergauf entfernte Schloss Braunfels und werden mit einer tollen Altstadt samt Schloss und einem grandiosen Blick über das Lahntal belohnt.

2. Tag

Nach einer erholsamen Nacht geht es für dich am zweiten Tag von „Schooleck“ aus in Richtung Weilburg weiter.

Die in großen Bögen durch das Tal ziehende Lahn wird teilweise von ins Wasser ragenden alten Buchenwäldern gesäumt. An der Schleuse in Löhnberg kannst du der dortigen Gastronomie einen Besuch abstatten.

Wer eine Hotel- oder Pensionsübernachtung in Weilburg gewählt hat, kann sein orangefarbenes Kanu auf dem Gelände des Rudervereines  über Nacht ablegen. Alle Zeltgäste paddeln noch durch den einzigen Schiffstunnel in Deutschland (Länge 200 m), gefolgt von einer Koppelschleuse. Das Ende dieses Tages findet auf dem Campingplatz Odersbach statt.

3. Tag

Am dritten Tag der Paddeltour geht es von Odersbach nach Arfurt. Genieße und entspanne in der Natur und lass die Ruhe des Lahntales auf dich wirken.

Mit deinem Kanadier kannst du dich fast lautlos durch die Natur bewegen. Du wirst neben Vögeln auch Fische und Schildkröten in und an der Lahn beobachten können. Die Tour führt dich an Kirschhofen, Gräveneck und Fürfurt mit Einkaufs- und Rastmöglichkeiten vorbei. Deine Pause kannst du in Gräveneck, Fürfurt oder Aumenau einlegen. Das Etappenziel ist in Arfurt auf der rechten Lahnseite (Ausstieg=Betonpodest) beim ESV-Wanderheim erreicht.

Bitte beachte das es aktuell keinen Restaurant-/Kiosk Betreiber gibt, von daher solltest du dich mit Essen und Getränken vorher versorgt haben (kein Supermarkt erreichbar).

4. Tag

Der 4. Tag führt dich von Arfurt nach Limburg, vorbei am Marktflecken Villmar. Bekannt wurde die kleine Stadt durch Ihren Lahnmarmor und ist deshalb auch im Besitz einer einzigartigen Marmorbrücke sowie eines Marmormuseums. Durch den Schleusenkanal gelangst du in die Schleuse Villmar.

Etwa eine Stunde später erreichst du mit deinem Kanu die Stadt Runkel. Über der Lahn thronen die Burgen Runkel sowie Schadeck. Es ist ein erhebender Moment, wenn man diesen Anblick vom Kanadier aus betrachten kann. Eine Schleuse musst du in Runkel passieren, bevor es auf einen landschaftlich sehr spannenden und interessanten Abschnitt geht. Man taucht in eine naturnahe und erholsame Landschaft ein, kann Pause am Rastplatz Runkel – Dehrn mit Blick auf die Burg Dehrn und den 34 m hohen Bergfried aus dem 13. Jahrhundert einlegen, um danach gemütlich dahingleitend die hoch über der Lahn thronende ehemalige Stiftskirche St. Lubentius zu betrachten.

Dein Tourende liegt vor den Toren Limburgs auf der rechten Lahnseite (direkt hinter der Autobahnbrücke und vor dem Campingplatz Limburg).

Ein Bummel durch die Altstadt von Limburg samt Dom bringt dich zum Bahnhof. Von hier gelangst du per Bahn (RMV-Kanuticket nur bei uns buchbar) wieder zurück nach Wetzlar.

Impressionen

Wetzlar – Limburg

Product price
Add-Ons Total:
Gesamtsumme:
Kategorie:
Wetzlar – Limburg

Auf insgesamt 62 Kilometern erwarten dich auf dieser viertägigen Kanutour landschaftliche und bautechnische Highlights. Sie beginnt in Wetzlar an unserer Kanustation. Gerne kannst du bereits die Nacht vor der Tour auf dem angrenzenden Zeltplatz verbringen. Am Morgen geht es – nach der Einweisung in das Fahrtgebiet, die Kanus, die Paddeltechnik und die jeweiligen Etappenziele – Richtung Altenberg und Solms. Dieser Streckenabschnitt hält insgesamt 3 Schleusen für dich bereit, bevor du den Zeltplatz „Schooleck“ – deine heutige Unterkunft – erreichst. Dieser liegt unterhalb des Schlosses Braunfels, welches du besichtigen kannst. Am nächsten Tag paddelst du weiter Richtung Weilburg. Vorbei an alten Buchenwäldern erreichst du die Schleuse „Löhnberg“, wo du Rast machen kannst. Wer eine Hotel- oder Pensionsübernachtung in Weilburg gebucht hat, kann das Kanu auf dem Gelände des Rudervereins ablegen. Diejenigen, die den Campingplatz in Odersbach gebucht haben, dürfen heute noch den einzigen Schiffstunnel in Deutschland durchfahren, bevor sie das Etappenziel erreichen. Der dritte Tag steht ganz im Zeichen der Schönheit und Ruhe des Lahntals. Vorbei an Kirschhofen, Gräveneck, Fürfurt und Aumenau, die zum Verweilen einladen, erreichst du Arfurt. Dort übernachtest du im ESV-Wanderheim. Am nächsten Morgen paddelst du weiter nach Villmar, die für ihren Lahnmarmor und ihre Marmorbrücke bekannt ist. Nach der Schleuse in Villmar geht es weiter nach Runkel mit ihren beiden Burgen Runkel und Schadeck. Hast du die dortige Schleuse überwunden, kannst du am Rastplatz „Runkel-Dehrn“ eine Pause einlegen. Von dort hast du einen tollen Blick auf die Burg Dehrn. Das Tourende liegt vor der Stadt Limburg, deren Altstadt zu einem Bummel einlädt. Mit dem RMV-Kanuticket kannst du mit dem Zug zurück nach Wetzlar fahren.

Lahn Kanu Logo